durch Baby moov

Die Entwicklung des Geschmackssinns beim Baby

Die Entwicklung des Geschmackssinns beim Baby

Das Erlernen des Vergnügens an einem abwechslungsreichen Essen ist der Schlüssel zu einer gelungenen Erweiterung des Speiseplans.

Die Anfänge

Bereits lange vor seiner Geburt ist der Säugling Geschmäckern ausgesetzt. In der Gebärmutter schluckt er das Fruchtwasser, das mit dem Geschmack der Mutter durchsetzt ist. Genauer gesagt: die Muttermilch hat seinen Geschmackspapillen die Geschmackseigenschaften der mütterlichen Ernährungsweise mitgeteilt.

Nach neutralen Getreideprodukten in den ersten Nachtfläschchen stellen in einem Alter von ungefähr vier Monaten Fruchtsäfte und Gemüsebrühen die ersten neuen Orientierungspunkte dar. Ab jetzt sammelt das Baby seine Geschmackserfahrungen. Achten Sie darauf, was es mag und was nicht. Sie werden seine Sensibilität, seine Emotionen und den Rhythmus kennen lernen, in welchem Sie sich mit ihm zusammen entwickeln können. Ab dem 5. bis 8. Monat können mit Fruchtbreis und leichten Gemüsen bestimmte Konsistenzen eingeführt werden.

Bei den Mengen und der Häufigkeit von eingeführten Nahrungsneuheiten werden Sie sowohl durch die Ratschläge Ihres Kinderarztes und der sicherlich von Ihnen zu Rate gezogenen Literatur als auch durch die Reaktionen und ausgedrückten Bedürfnisse des Babys angeleitet. Eine Ablehnung lässt sich in seinem Gesicht und noch genauer auf seinem Mund ablesen. Es empfiehlt sich, diese zunächst zu respektieren.

Nutribaby Babymoov

Die fünf Sinne

Das Baby verfügt über wache Sinne: den Geschmackssinn, aber auch das Augenlicht, wenn es ein Gemüse mit lustiger Form und Farbe entdeckt, den Hörsinn, wenn es das Geräusch vom Mixer wahrnimmt und den Geruchssinn, wenn die Düfte des Essens zu ihm dringen, das Mama zubereitet.

Ein zu erlernender Rhythmus

Ein Nahrungsmittel wird verweigert? Kein Grund, zu resignieren! Oft reicht es aus, dieses einige Tage später anzubieten, damit es dem Baby gefällt. Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus.

Das Interesse an der Entwicklung des Geschmackssinns beim Baby

Ein anderer Hauptgrund liegt darin, dass mit dem Anbieten von abwechslungsreicher, vitamin- und nährstoffreicher Nahrung den Bedürfnissen während seines schnellen Wachstums Rechnung getragen wird.

In seiner psychologischen Entwicklung verkörpert das Essen einen sozialen und sensorischen Eingang zu der ihn umgebenden Welt.

Die Vorteile

Anfangs reguliert der Organismus perfekt die Sättigung. Wenn das Baby signalisiert, dass es genug gegessen hat, können Sie ihm absolut vertrauen. Was es isst, das wählen Sie aus: erleichtern Sie ihm das Warten vor der Mahlzeit eher mit einem kleinen Stück Käse oder Karotte als einem süßen Keks. Die Beschränkung von Zucker und Fetten sowie die Bevorzugung von Gemüsen gegenüber stärkehaltigen Nahrungsmitteln tragen ebenso zu seiner Ernährungserziehung bei. Wenn das Kind in die Kantine gehen oder das jugendliche Stadium erreicht haben wird, ist es umso schwieriger, vorhandene Lücken zu schließen und schlechte Gewohnheiten abzustellen.

Gutes Essen zu pflegen und eine verständnisvolle Beziehung aufzubauen, ermöglicht dem Kind eine ausgeglichene Entwicklung in seiner Ernährung.

Merke

Sein Baby zu ernähren bedeutet, ihm die Nährstoffe zu geben, die es benötigt, ihm aber auch jeden Tag mehr über Geschmack und Nahrungsbeschaffenheit zu vermitteln, als ihm angeboren wurde.

Ebenso wie das Sprechen und die Sauberkeit sind Geschmack und kulinarischer Genuss Werte, die den Kindern vermittelt werden sollten.